Gaspreiszusammensetzung und Ölpreisbindung

Wie kommt die Zusammensetzung des Gaspreises zustande?

Gaspreiszusammensetzung

Gaspreiszusammensetzung Diagramm

Heutzutage steigen die Preise immer weiter, insbesondere auch für Gas. Aber auch andere Energiequellen, wie Öl und Strom, die ja zusammenhängen, haben ihre preislichen Sternstunden. Da möchte man doch eigentlich wissen, für was man bezahlt.
Klar sieht man, dass alles immer teurer wird, doch möchte man doch auch wissen, was denn nun teurer wird und wie sich der Preis in seiner letztendlichen Form zusammensetzt. Besonders bei Gas ist dies wichtig.

Denn laut Hochrechnungen wird Erdgas bis zum Jahre 2020 der zweitwichtigste Energieträger überhaupt sein. 32% des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland sollen durch den fossilen Brennstoff gedeckt werden.

Bindung an den Ölpreis

Kurioserweise ist der Gaspreis noch immer an den Ölpreis gebunden. Dementsprechend ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch hier die Preise immer weiter in die Höhe schießen. Dies liegt an einer Vereinbarung aus den 50er Jahren. Man musste irgendwie einen Preis für das Erdgas festlegen. Da es aus der gleichen Quelle stammt wie das Erdöl, entschied man sich, sich an dem Preis von eben diesem zu orientieren.

Produktionstechnisch hat das Eine mit dem Anderen aber nichts zu tun. Diese Vereinbarung machte in den 50er Jahren noch Sinn. Doch heute scheint sie veraltet und nicht mehr angebracht. Deswegen kritisieren auch viele Experten die weitere Aufrechterhaltung dieses Beschlusses.
Andere wiederum halten dagegen und behaupten dass es durchaus noch immer Sinn mache, den Gaspreis am Ölpreis festzumachen.

Beschaffungskosten

Regional gibt es Preisunterschiede beim Gaspreis von um die 30%. Dies ändert sich ständig, da es in letzter Zeit immer öfter Preiserhöhungen gibt. Viele kritisieren, dass die verschiedenen Preiserhöhungen nicht immer gerechtfertigt seien.
Die Unternehmen argumentieren dabei immer mit den gestiegenen Beschaffungskosten, zu denen auch der Ölpreis gehört.

Der Gaspreis setzt sich aus dem sogenannten Arbeitspreis und dem sogenannten Grundpreis zusammen.
Beim Arbeitspreis handelt es sich um das Entgelt, welches für jede einzelne verbrauchte Kilowattstunden gezahlt wird. Dieses wird immer in Cent/kWh angegeben. Der Grundpreis beziffert bei der Bildung der Gaspreise die Netz- und Vertriebskosten des Gasanbieters. Außerdem fallen, in verschiedenen prozentualen Anteilen, folgende Faktoren mit in den Gaspreis:

  • Beschaffungskosten (Einkaufspreis; Transportkosten)
  • Gasverteilung
  • Abrechnung
  • Erdgassteuer
  • Konzessionsabgabe (vom Gasanbieter an die Gemeinde abzugeben)
  • Mehrwertsteuer

{ 0 comments… add one now }

Einen Kommentar abgeben oder eine Frage stellen